Austausch eines 6 Tonnen schweren MRI im Kinderspital Zürich

Veröffentlicht vor 11 Monaten

Stellen Sie sich vor, Sie müssten ein 6 Tonnen schweres MRI Gerät in den Keller eines Krankenhauses einbringen. Die Breite und Höhe des Geräts ermöglicht es Ihnen nicht die normalen Eingänge zu nutzen, weil kein Lift gross und stark genug ist.

Für uns ist das Alltag.

Langjährige Erfahrung, gute Organisation, passende Hilfsmittel und das wichtigste – die besten Mitarbeiter, so einfach wird das gemacht.

Diese Projekte erfordern ein grosses Know-how. Dabei ist es nicht nur der Warenwert des Gerätes, es sind auch Patienten, die schnell wieder behandelt werden müssen. Dieser Druck von Zeit und Geld darf aber nicht zu Hektik führen. Umso mehr ist es relevant, dass eine gute Projektplanung mit dem Kunden vorgenommen wird.

Platz schaffen.

Beim Austausch des MRI im Kinderspital Zürich konnten wir nicht einfach in den Raum hinein. Zuerst musste die Fassade im Keller geöffnet werden.

Dafür musste vorher der Boden aufgerissen und dort Platz gemacht werden, wo der Durchgang ins Freie entstehen sollte. Anders wäre es nicht möglich gewesen das alte Gerät überhaupt aus dem Gebäude zu bringen.

Die Statik lässt nur ein kleines Loch zu. Aus diesem Grund ist die Ausbringung Millimeterarbeit. Präzision und Erfahrung, welche Brägger & Thomann mitbringt ist hier besonders gefragt.

Wir können High-Tech.

Mit dem Kran in den Keller.

Für das Heben und Stellen ins Fahrzeug wurde ein Kran engagiert, der uns unterstützte. Das Zusammenspiel unserer Spezialisten und dem Kranspezialisten ist notwendig, um ein solches Gerät mit über 1’000 Liter Helium richtig heben zu können. Präzision und Erfahrung ist hier ein Muss.

Um die Kosten tief zu halten wurden die Kranarbeiten auf einen Tag gelegt. Dies bedeutet, dass wir das Gerät im Freien schützen mussten. Es musste so zusagen ein Nachtplatz für den MRI geschaffen werden. Zum Schutz jeglicher Gefahr, wurde das Gerät mit speziellem Schutzmaterial eingepackt und die Heliumkühlung angeschlossen. Ein MRI Gerät benötigt das Helium, wie wir Menschen die Luft zum Überleben.

Am 2. Tag wurde die Einbringung in das Gebäude fertiggestellt. Dabei haben wir nicht nur den Gantry eingebracht, sondern auch alle anderen Technikzubehörteile.

Total wurde ein Volumen von zwei 40-Tonnen Sattelschlepper bewegt und installiert.

Überblick

Von der Planung bis zum Tag der Einbringung dauert es mehrere Wochen. Dabei begleitet Brägger & Thomann AG das Projekt schon sehr früh und bleibt auch nachher im Hintergrund und arbeitet weiter. Wir denken an alles von Anfang an und können so helfen die Zeit richtig einzuteilen. Bei diesem Projekt konnten wir über 180 Mannstunden einsparen, da wir alles richtig Vorbereitet hatten und die Erfahrung uns half optimal zu planen.

Wir haben bestimmt auch für Sie die Lösung für komplexe Logistikprobleme. Von High-Tech über Möbel sind wir der Spezialist.

Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme und ein gratis Gespräch mit Analyse. Haben wir Ihr Interesse geweckt, dann können Sie sich einfach auf unserer Webseite anmelden  oder direkt eine Anfrage mit dem Vermerk «Tech21» senden.

Herr Sven Wanner und Martin Vidal sind bereit für Sie.

Sie erreichen uns unter info@b-t.ch oder 044 270 80 40. Scheuen Sie sich nicht, mehr über uns und unsere Arbeit zu erfahren.